14 Tage Rückgaberecht E-Mail Service Sicherer Zahlungsverkehr Login

„Unser Ziel in dieser nächsten Phase wissenschaftlicher Forschung besteht darin, die genetischen, chemischen, magnetischen und elektrischen Aktivitäten im Gehirn und im Körper – durch die messbare positive Veränderungen entstehen – noch detaillierter zu dokumentieren.“ – Dr. Joe Dispenza

Im Laufe der Jahre habe ich sehr transformierende Erfahrungen in unserer Gemeinschaft miterlebt, und das hat mich inspiriert, ein Team von Wissenschaftlern ins Leben zu rufen, um die physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Transformationen zu messen, die wir früher eigentlich für nicht messbar gehalten haben.

Im letzten Monat lief auf unserem einwöchigen Workshop in Indian Wells, Kalifornien, eine neue Phase wissenschaftlicher Tests an. Wir wollen damit nicht nur starke und inspirierende Testimonials aufsetzen; unser Ziel in dieser nächsten Phase wissenschaftlicher Forschung besteht vielmehr darin, die genetischen, chemischen, magnetischen und elektrischen Aktivitäten im Gehirn und im Körper – durch die messbare positive Veränderungen entstehen – noch detaillierter zu dokumentieren.

In unseren Meditationen nutzen wir die Formel zum Überwinden der äußeren Umstände, des Körpers und der Zeit sowie zur Erzeugung höherer Emotionen und trainieren Geist und Herz darauf, die Kontrolle aufzugeben und uns der Energie zu überlassen, die die Symphonie des Lebens in Ausgewogenheit bringt und orchestriert.

Unser neu zusammengestelltes Forschungsteam hat damit begonnen (und macht damit auch weiter), von Probanden aus dem Kreis der Workshop-Teilnehmer mit Hilfe von ganz speziellen Instrumenten, Gehirnscans und Geräten zur Messung der Herzratenvariabilität Daten über ihren Zustand vor und nach dem jeweiligen Workshop zu sammeln Jeder einwöchige Workshop, auf dem wir solche Tests durchführen, vertieft unser Verständnis hinsichtlich dessen, wozu unser menschlicher Organismus fähig ist, und zwar sowohl individuell als auch kollektiv, und das hilft uns, immer tiefer und detaillierter zu verstehen, was bei solchen Transformationen passiert.

Trotz der Belege durch Video-Testimonials unserer Teilnehmer – unter anderem medizinische Untersuchungen, die keine Krankheit mehr ergaben, wo noch wenige Tage zuvor die Krankheit klinisch nachgewiesen worden war – legten einige der neuen Mitglieder unseres Forschungsteams eine gesunde Skepsis an den Tag. Doch sobald diese Wissenschaftler selbst miterlebten, wie Krankheiten in Echtzeit zurückgingen, waren auch sie voll motiviert, nach Antworten auf größere Fragen zu suchen, wie zum Beispiel: Wie kann das möglich sein? Und was geschieht da eigentlich wirklich im Gehirn und im Körper?

Die Teilnehmer aller unserer Live-Veranstaltungen essen ja fast dasselbe, schlafen in etwa gleich lange, stehen zur selben Zeit auf und machen alle das gleiche – sie folgen den geführten Meditationen. Solche Rhythmen könnte man in einer Laborumgebung nie reproduzieren; deshalb bietet sich hier die einmalige Chance, eine gleichartige Grundgesamtheit zu testen. Wir werden deshalb nicht nur mit unseren eigenen Gehirnforschern sowie Wissenschaftlern von der Universität von Kalifornien in San Diego zusammenarbeiten, sondern auch unsere Zusammenarbeit mit dem HeartMath Institute weiter vertiefen. Dieses Forschungsteam ist engagiert und hoch motiviert, noch bessere Fragen zu stellen und Geschichte zu schreiben.

Was ist jenseits des Übernatürlichen?

In meinem letzten Buch, Werde übernatürlich, veröffentlichten wir Forschungsergebnisse, die aufzeigten, wie die Genexpression sich innerhalb von nur vier Tagen des Meditierens verändern kann. Diese Ergebnisse können wir nun detaillierter ausführen, denn die Universität von Kalifornien in San Diego verfügt über eine große Forschungsabteilung mit modernsten Technologien und Instrumenten, mit deren Hilfe sehr spezifische Informationen auf Zellebene gemessen werden können.

Dazu werden Blutproben von Probanden vor und nach dem Workshop genommen – in der Zwischenzeit sind diese Probanden damit beschäftigt, neue Gedanken zu verarbeiten, neue Entscheidungen zu treffen, auf andere Art und Weise zu handeln, neue Erfahrungen zu kreieren, neue Gefühle und Emotionen anzunehmen. Sie „baden“ ihre Körperzellen sozusagen in neuen Informationen.

Um Veränderungen in der Genexpression zu dokumentieren, werden unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter als nächstes beobachten und aufzeichnen, wie spezifische Körperzellen (Nervenzellen, weiße Blutkörperchen, Herzzellen etc.) darauf reagieren, wenn sie in Kontakt mit diversen Blutproben kommen, die vor und nach dem Workshop genommen wurden. Mit Hilfe dieser Proben kann man auf bestimmte Proteinmarker testen, die auf das Vorhandensein von Verbindungen und Substanzen hinweisen, anhand derer epigenetische Veränderungen auf Zellebene gemessen werden können. Wir hoffen damit aufzeigen zu können, dass eine einzige Woche, in der die Menschen wirklich eine neue Persönlichkeit erschaffen, zu solch grundlegenden, messbaren Veränderungen führt – auf der zellulären Ebene.

Aber wir werden nicht nur weiterhin im Laufe unserer Workshops chemische Veränderungen im Blut messen, sondern auch Veränderungen der Gehirnwellenmuster in Echtzeit; so können wir unseren Datenbestand über Gehirnwellen weiter ausbauen.

Demnächst kommt Teil II mit Informationen über die von uns durch geführten Tests in Indian Wells und mit der Ankündigung einer sehr spannenden Partnerschaft mit einem der weltweit führenden medizinischen Forschungszentren. Bleib dran!