14 Tage Rückgaberecht E-Mail Service Sicherer Zahlungsverkehr Login

„Insgesamt verbesserte sich die Gesundheit der behandelten Menschen durch das Anwenden der Kohärenzheilung, wie sie auf unseren Advanced Workshops gelehrt wird, um signifikante 30 Prozent.“

Am Sonntag, dem 26. April 2020, hielt ich am frühen Morgen mit einem meiner Gruppenleiter in Genf/Schweiz und mehreren weiteren Teilnehmern eine Telekonferenz ab. Wir hatten etwas zu feiern: Eine Gruppe hatte sich verpflichtet, 365 Tage lang mindestens einmal täglich zu meditieren und eine Fern-Kohärenzheilung für Menschen mit gesundheitlichen Problemen abzuhalten (manchmal sogar mehrere am Tag) – für krebskranke Kinder und Erwachsene, Kinder, die im Koma lagen, Menschen mit psychischen Problemen, neurologischen und Atemwegserkrankungen, Borreliose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdauungsstörungen, chronischen Krankheiten etc., oder auch für Tiere. Die statistischen Veränderungen durch diese Heilungen wurden sehr sorgfältig auf einem PowerPoint und Excel Spreadsheet dokumentiert.

Insgesamt verbesserte sich die Gesundheit der behandelten Menschen durch das Anwenden der Kohärenzheilung, wie sie auf unseren Advanced Workshops gelehrt wird, um signifikante 30 Prozent. Für die Heilung brauchten die Heiler und Heilerinnen nur einen Namen und ein Foto (die Koordinaten) sowie ein Herz voller Liebe (die Energie) und die Intention (Anweisung), das Leben dieser Menschen zu verändern.

Die Gruppe hatte mich gebeten, an der Telekonferenz teilzunehmen. Sie präsentierten fünf Fälle von Menschen, die von verschiedenen gesundheitlichen Problemen geheilt worden waren. Unter anderem berichtete ein Onkel von seiner zwölfjährigen Nichte, die an ihrem Oberarm ein sehr großes Osteosarkom hatte; das ist ein hoch aggressiver Tumor, der in den Röhrenknochen des Körpers auftritt und ausschaut wie ein Stachelschwein mit aufgestellten Borsten. Es ist eine der tödlichsten Krebsarten bei Kindern. In den meisten Fällen wird der befallene Arm bzw. das befallene Bein sofort amputiert. Doch selbst dann überlebt die betroffene Person normalerweise nicht lange.

Nach der ersten Fernheilung durch die Gruppe schrumpfte der Tumor um etwa 40 Prozent. Auf der Röntgenaufnahme, die nur wenige Tage nach der ersten Heilungssitzung gemacht wurde, waren sehr gut definierte große schwarze Löcher zu erkennen. Diese geschwärzten kreisförmigen Bereiche waren nekrotische Zellen, was bedeutete, dass die Krebszellen abstarben. Bis heute spricht das Mädchen nach wie vor auf die Behandlung an und es geht ihr besser. Noch wichtiger dabei ist, dass sie ihren Arm nicht amputieren lassen musste. Tatsächlich waren ihre Ärzte wirklich erstaunt, dass sich bei dieser Art von Krebs Anzeichen einer Rückbildung zeigte.

Am Ende der Telekonferenz, nachdem wir auch die anderen vier Heilungsgeschichten gehört hatten, waren wir alle zu Tränen gerührt. Die Liebe und Dankbarkeit war groß und spürbar. Ich bestärkte die Gruppe darin, sich das Gefühl in diesem Augenblick der umfassenden Liebe gut einzuprägen, denn dieses Gefühl ist der Katalysator, der uns dem Einssein, der Quelle, der reinen Liebe näher bringt. Dieses Gefühl ist der Grund, warum wir die Arbeit überhaupt machen – nicht für uns selbst, sondern für die Liebe, die wir fühlen, wenn wir im Leben eines anderen Menschen etwas bewirken.

Die Erfahrung, die ich an jenem Sonntagmorgen gemacht habe, hat mich stark beeinflusst und tiefgreifend verändert. Während wir gemeinsam diesen unglaublich herausfordernden Moment in der Menschheitsgeschichte meistern, wurde ich daran erinnert, dass wir diese Arbeit tun, um anderen zu helfen. Es hat mir geholfen, mich daran zu erinnern, worum es bei den Herausforderungen, den täglichen schwierigen Entscheidungen, der komplexen Logistik bei der Führung vieler Mitarbeiter, den neuen Gesetzen, an die wir uns anpassen müssen, den internationalen Steuern und so weiter geht. Wir setzen uns dafür ein, das Leben anderer Menschen durch Heilung zu verändern, und wenn wir andere heilen, heilen wir uns selbst.

Nachfolgend noch ein paar weitere Informationen aus dem PowerPoint-Bericht, der an diesem Tag von der Gruppe vorgestellt wurde:

  • Seit dem 20. April 2019 trifft sich die Gruppe jeden Tag ohne Unterbrechung, um Kohärenz-Fernheilungen durchzuführen.
  • 1.218 zu heilenden Personen und Tieren wurde durch Liebe Leben geschenkt (47 Haustiere, 1171 Menschen).
  • Am 21. September 2019 wurde ein Buchungssystem eingeführt.
  • Im März 2020 kam eine zweite tägliche Sitzung hinzu.
  • 29% der die Fernheilung empfangenden Menschen und Tiere waren Notfälle.
  • Krebserkrankungen und neurologischen Störungen waren der häufigste Grund, warum sich die Gruppe zu einer Heilungssitzung zusammengefunden hat
  • Von 14% der zu Heilenden gingen Rückmeldungen ein.
    • Diese Stichprobengröße von 175 aus 1.218 gab uns ein Konfidenzniveau bzw. eine statistische Sicherheit von 99%.
  • 39% der zu Heilenden haben eine signifikante Verbesserung erfahren.
    • 44% der zu heilenden Personen berichteten von einer signifikanten Verbesserung oder einer vollständigen Heilung.
    • 21% erlebten keine Verbesserungen.
  • In dem Call von der Gruppe vorgestellte Fälle:
    • Mary: An die Gruppe verwiesen von Dr. Joe. Sie hatte mit Krebs zu kämpfen und ihre Blasenfunktion hat sich wieder normalisiert. Sie ist superzufrieden.
    • Celia: Ein 9-jähriges Mädchen mit Epilepsie; bei ihr sank die Zahl der Krampfanfälle.
    • Sarah: Ein 12-jähriges Mädchen, dessen linker Arm wegen eines aggressiven Osteosarkoms amputiert werden sollte. Ihr Tumor ist enorm geschrumpft und die Entscheidung über die Amputation wurde vorerst aufgeschoben.
    • Matteo: Ein 4 Jahre alter Junge, der an Zerebralparese leidet, einer Bewegungsstörung durch frühkindliche Hirnschädigung; bei ihm haben sich nach einem Jahr der Fernheilung die mündliche Ausdrucksfähigkeit, die Mobilität und die emotionale Gesundheit deutlich verbessert.
    • Valeria: Eine „Advanced“-Studentin, die an der einwöchigen Veranstaltung auf Mallorca teilnahm. Sie war aufgrund einer Wirbelsäulenoperation, die an den falschen Wirbeln durchgeführt wurde, an einen Rollstuhl gefesselt. Sie erzählte von ihrer unglaublichen einjährigen Reise, auf die sie sich begab, um sich selbst und ihre Familie durch die Arbeit zu heilen, und berichtete auch von ihren Erfahrungen als Kohärenzheilerin wie auch als zu heilende Person.

 

Diese kollektive Gruppe fortgeschrittener Studenten aus der ganzen Welt bewirkte eine 30%ige signifikante Veränderung des Gesundheitszustands anderer Menschen, ohne physisch anwesend zu sein. Die Gruppenmitglieder nahmen sich eine Auszeit von ihrem eigenen geschäftigen Leben, um das Leben anderer Menschen zu heilen und zu verändern. Ich habe wirklich großen Respekt und große Bewunderung für diese Gruppe von Heilern. Bei fast einem Drittel der die Heilung empfangenden Personen eine Veränderung herbeizuführen, ist ein klinisch signifikantes Resultat. Dieses Zusammenkommen eines Sonntags in einer Telekonferenz, um die wahren, höheren Gefühle der Liebe, des Lächelns und der Freudentränen zu teilen, ist genau der Grund, warum ich unsere Gemeinschaft und unsere Arbeit so liebe.