Emotional Rescue (nicht wie bei den Rolling Stones …) - Dr. Joe Dispenza
14 Tage Rückgaberecht E-Mail Service Sicherer Zahlungsverkehr Login

„Bist du bereit, das anzugehen, was in deinem Leben auf emotionaler Ebene geheilt werden muss? Warum mit dem Wandel überhaupt warten, bis sich gesundheitliche Probleme manifestieren?“ – Dr. Joe Dispenza

Mein Team und ich haben gerade einen einwöchigen Workshop in Cancun, Mexiko mit über 1000 Teilnehmern abgehalten. Am Ende der Woche gab es jede Menge Geschichten über inspirierende, übernatürliche Heilungen – das ist ja inzwischen ganz normal. Alle möglichen gesundheitlichen Probleme wurden gelindert oder geheilt – von Krebs über Wirbelsäulenverletzungen bis hin zu Lähmungserscheinungen infolge von Schlaganfällen, Nierenversagen, Schultersteife, Schwindelanfällen und weiteren Störungen – und immer noch gehen entsprechende Berichte bei uns ein. Doch etwas fiel uns auf dieser Veranstaltung ganz besonders auf: Der Großteil der Teilnehmer erlebte starke Heilungen auf emotionaler Ebene. Das wollen wir uns einmal näher betrachten.

Emotionen sind chemische Aufzeichnungen der Vergangenheit. Sie nehmen Einfluss auf unser Denken; leben wir also Tag für Tag auf Basis derselben vertrauten Emotionen, die unsere Gedanken steuern (oder anders ausgedrückt, können wir nicht über unsere Gefühle hinausdenken), dann denken wir nicht nur in der Vergangenheit, sondern erzeugen durch dieselbe gleiche Chemie, Biologie und die immer gleichen Verhaltens- und Handlungsweisen auch immer mehr von dieser Vergangenheit. Und das heißt, wir nehmen durch die unbewusste Vorwegnahme der Vergangenheit auch unsere Zukunft vorweg. Warum? Weil wir Menschen durch das Vorwegnehmen bzw. Erwarten von Gefühlen für jede Erfahrung sicher im Bekannten verweilen können – selbst wenn dieses Bekannte, wie wir ja wissen, Stillstand bedeutet, ungesund für uns ist oder uns die Luft zum Atmen nimmt.

Meine Aufgabe besteht also darin, eine Gemeinschaft von Menschen aus der Vergangenheit in die Gegenwart zu bringen, damit sie nicht mehr auf Basis der Vergangenheit die vorhersehbare Zukunft erwarten und vorwegnehmen. Die meisten Menschen verstehen nicht, dass der „süße Punkt“ des gegenwärtigen Moments eben das Unbekannte ist. Sind wir in diesem gegenwärtigen Moment, dann sind wir frei von der Vergangenheit, die uns gefangen hält, und somit können wir die dadurch freigesetzte Energie nutzen und uns damit eine neue Zukunft erschaffen.

Die Gruppe in Cancun hatte sehr starke Intentionen; in der Mitte der Woche gelangen einige starke Durchbrüche, doch die größte Errungenschaft bestand darin, dass die Emotionen überwunden wurde, durch die die Teilnehmer an den Erinnerungen an die Vergangenheit festhielten – und den Erinnerungen an die Probleme in ihrer aktuellen Lebenssituation. Diese negativen Emotionen verankern uns mit allem, was wir in der Vergangenheit erlebt haben – es ist ein Teufelskreis. Doch durch das Meditieren konnten sich unsere Teilnehmer der Herausforderung stellen: Sie drehten sozusagen die „Lautstärke“ dieser Emotionen herunter. Das ist der erste Schritt hin zur Überwindung des Ichs, und als Gruppe waren sie in Cancun sehr erfolgreich.

Im Zuge dieser erfolgreichen Befreiung von emotionalen Bindungen erreichten uns viele E-Mails und Nachrichten, die nicht nur von Heilungen berichten, die stattgefunden haben, sondern auch davon, dass diese Menschen sich nach wie vor im Prozess des Heilens befinden. Denn der Körper geht tatsächlich aus der Vergangenheit heraus und manchmal dauert es so ein oder zwei Wochen, bis er aktiviert wird und sich auf den Veränderungsprozess einlässt. Doch wenn wir unsere emotionale Verfassung heilen, die mit der Vergangenheit zu tun hat bzw. darauf aufbaut, verändert sich buchstäblich auch unsere Persönlichkeit – wir gewinnen eine neue Persönlichkeit, also einen neuen Seinszustand. Anders ausgedrückt könnten wir sagen: Unser Seinszustand ist die Gesamtheit unseres Denkens und Fühlens.

Die Rolle der Epigenetik

Wie uns die Wissenschaft der Epigenetik lehrt, sendet die Umwelt Signale an die Gene. Entsteht aufgrund einer äußeren Erfahrung eine Emotion und der Menschen lebt tagtäglich auf Basis derselben vertrauten Emotionen, dann sendet er auch weiterhin Signale an dieselben Gene, und so steuern wir uns nach und nach auf eine genetische Zukunft zu.

Ähnlich ist es mit dem Körper: Er ist ja der unbewusste bzw. objektive Geist und glaubt, er lebe in den immer selben äußeren Umweltbedingungen. Warum? Weil die betreffende Person in denselben Emotionen gefangen ist. Doch werden diese negativen Emotionen geheilt – alte Emotionen, die mit Verrat, Trauma, Schock und anderen Problemen im Leben zu tun haben – und die Person überwindet die unersättliche Gier nach diesen Emotionen, wird Energie freigesetzt. Das heißt, die Person achtet nicht mehr auf diese Emotionen und sie verlieren ihre Macht über uns. Jetzt steht Energie zur Verfügung, mit der wir eine neue Zukunft kreieren können.

Schaffen wir es, die Emotionen, die uns an die Vergangenheit binden, zu überwinden, senden wir auch nicht mehr die immer selben Signale an dieselben Gene – und der Körper geht in Homöostase (Gleichgewicht der Körperfunktionen). Beim Erschaffen einer neuen Zukunft, wenn wir eine klare Intention mit einer höheren Emotion verbinden, unser Herz wirklich öffnen und dies immer wieder korrekt praktizieren, wählen wir jedes Mal, wenn wir eine höhere Emotion annehmen, die mit der Zukunft verbunden ist, neue Gene aus und senden ihnen Anweisungen. Manchmal erfolgt Heilung sofort, manchmal dauert es eine Weile, bis die Person dem Körper beibringen kann, in dieser höheren Emotion zu bleiben. Doch wenn sie diese höhere Emotion eine Zeitlang beibehalten kann – zum Beispiel eine Woche – werden Gene für eine bessere Gesundheit hoch- und Gene für die jeweilige gesundheitliche Störung bzw. Krankheit herunterreguliert.

Immer wieder stellen wir fest, dass die Menschen, die die größte Heilung erfahren, gar nicht danach gesucht haben. Warum? Streben wir nach Heilung, heißt das, dass wir davon getrennt sind – dass wir versuchen, erzwingen, kontrollieren, erwarten, wollen, wünschen etc. Doch wenn es uns gelingt, in die entsprechende emotionale Verfassung zu gehen, das Gefühl haben, unsere Zukunft bzw. Heilung sei bereits eingetreten, und diese Emotion beibehalten, klopfen wir an die genetische Tür. Gene erzeugen ja Proteine und Proteine sind für die Struktur und Funktion des Körpers zuständig; die Proteinexpression, also der Ausdruck von Proteinen, ist Ausdruck des Lebens. Durch emotionale Heilung beginnen wir also tatsächlich, auch unseren Körper zu heilen.

Wir haben es schon immer gewusst und mit jedem Workshop wird es immer offensichtlicher: Die stärkste Heilung geschieht durch das Heilen unserer Emotionen. Denn das bedeutet, wir heilen uns von unserer Vergangenheit. Genau das haben wir in Cancun erlebt, und das ist ein starkes Zeichen dafür, dass die Teilnehmer ihre Zukunft zu etwas Realerem machen als ihre Vergangenheit.

Immer wieder heilen sich Menschen von schweren physischen und emotionalen Traumata, lähmenden Angstzuständen, chronischen Erkrankungen, genetischen Störungen und vielem mehr, indem sie die Emotionen der Vergangenheit loslassen.

Das wirft folgende Frage auf: Bist du bereit, das anzugehen, was in deinem Leben auf emotionaler Ebene geheilt werden muss? Warum mit dem Wandel überhaupt warten, bis sich gesundheitliche Probleme manifestieren? Warum heilst du nicht deine Zukunft, indem du dich von deiner Vergangenheit heilst?

Sei auf dieser Reise der Heilung geduldig mit deinem Körper – er muss ja schließlich mit dir aufholen.